WIK:I – Kompetenzportfolio für Jugendliche

WIK:I – Was ich kann durch informelles Lernen: WIK:I ermöglicht jungen Menschen, ihre informell erworbenen Kompetenzen zu erfassen und darzustellen. Im Mittelpunkt
steht das informelle Lernen unter Peers, in der Freizeit, in der Familie, beim Sport, im freiwilligen und/oder ehrenamtlichen Engagement, beim Hobby, im Rahmen von Jobs usw.

Von der Aktivität zur Kompetenz – Qualifizierte WIK:I-Portfolio-Begleiter*innen unterstützen junge Menschen dabei, ihre informellen Lernerfahrungen systematisch zu erfassen. Ausgehend vom Sammeln und Beschreiben persönlich bedeutsamer Aktivitäten („Was ich mache“) gelangen die Jugendlichen schließlich zum Identifizieren und Beschreiben ihrer dabei erworbenen Kompetenzen („Was ich kann“). Die Beschreibung der Kompetenzen wird stets mit den konkreten Aktivitäten verknüpft („Das kann ich, weil …“).

Der Nutzen der Portfolioerstellung liegt für die jungen Menschen in einem Bewusstmachen informell erworbener Kompetenzen und im Orientierungsgewinn für die weitere Bildungs- und Berufsplanung, vor allem aber im Empowerment für das Darstellen und Präsentieren der Kompetenzen (z.B. im Rahmen von Bewerbungsgesprächen).

Prinzipien des WIK:I-Verfahrens sind: die Ausrichtung an Stärken und Ressourcen, die Förderung von Empowerment und Aktivierung, die Anregung zu Selbstreflexion, die Ausrichtung auf Dialog und Gruppenprozesse (peer learning) sowie biographisches Lernen. Im Hinblick auf die Validität der Ergebnisse handelt es sich beim WIK:I-Verfahren um eine begleitete Selbstbewertung der Jugendlichen.

Das WIK:I-Verfahren umfasst einen Workshop in 2 Teilen mit jeweils 4 Stunden im Abstand von ca. einer Woche (Eigenarbeit der Jugendlichen zwischen den beiden Workshop-Phasen). Im Rahmen des Workshops arbeiten 2 Portfolio-Begleiter*innen mit 8 bis 12 Jugendlichen in wechselnden Settings: Einzelarbeit, Paar- und Kleingruppenarbeit, Erarbeitung im Plenum. Einen besonderen Stellenwert haben dabei Prozesse des peer learnings. Die Tools des WIKI:I-Verfahren können bei Bedarf auch für individuelle Begleitprozesse genutzt werden.

Das WIK:I-Kompetenzportfolio für Jugendliche ist eine Sammelmappe mit den erstellten Arbeitsblättern (Datenblätter, Checklisten, Fragebögen, Plakate usw.), die im Rahmen des Workshops und der Eigenarbeit erstellt wurden. Die drei Hauptergebnisse sind

  • das Kompetenzprofil (Benennung und Beschreibung der Kompetenzen)
  • der Aktionsplan bzw. Maßnahmenkatalog (Angabe der nächsten Schritte, Ressourcen- und Unterstützungsbedarf, Zeitplan)
  • die Kompetenzdarstellung bzw. der Kompetenznachweis für Bewerbungen

Welches der drei Ergebnisse im Mittelpunkt steht, bemisst sich am jeweiligen Ziel der Portfolioerstellung. Das Kompetenzportfolio ist ein persönliches Dokument und nicht
zur Weitergabe bestimmt, die Kompetenzdarstellung bzw. der Kompetenznachweis können als ergänzende Bewerbungsunterlage genützt werden.

Die Ausbildung von Portfolio-Begleiter/innen: Der WIK:I-Lehrgang qualifiziert mit Beratung und Begleitung Jugendlicher befasste Personen für die Unterstützung Jugendlicher
bei der Erstellung ihres WIK:I-Kompetenzportfolios. Die Portfolioerstellung erfolgt im Rahmen von Workshops oder individuellen Begleitprozessen. Die Teilnehmer*innen sollen Erfahrungen mit der Beratung und Begleitung von Jugendlichen sowie mit Methoden der Gruppenarbeit haben.

Der WIK:I-Lehrgang umfasst:

  • 3 Präsenzmodule im Umfang von 2 x 1,5 Tage und 1 x 1 Tag
  • Praxisphasen im Gesamtumfang von 4 bis 6 Tagen. Die Praxisphasen umfassen
    (a) die Erstellung eines eigenen Kompetenzportfolios zwischen den
    Modulen 1 und 2 sowie (b) die Durchführung eines Kompetenzworkshops zwischen
    den Modulen 2 und 3.

Im Rahmen des Lehrgangs adaptieren die Teilnehmer*innen die Methoden und Tools auf die Bedürfnisse der Zielgruppe und der Organisation. Aufgrund der Flexibilität beim Design und Methodeneinsatz im Rahmen der Portfoliobegleitung ist für die Qualitätssicherung und die Weiterentwicklung des Formats ein laufender Erfahrungsaustausch zwischen den Portfolio-Begleiter*innen vorgesehen.

 


Du kannst mehr, als du denkst!
Mit der WIK:I-Kompetenzanalyse entdeckst du deine Stärken

Talentfrei – gibt‘s nicht! Du kannst mehr, als du denkst … und jetzt kannst du es anderen auch zeigen! Nicht alles, was man kann, wird in der Schule gelernt. Viele Fähigkeiten werden selbstständig in der Freizeit, im Familien- oder Freundeskreis oder durch Hobbies angeeignet und sind einem selbst gar nicht bewusst. Mit der WIK:I-Kompetenzanalyse entdeckst du deine
versteckten Talente.

  • Du passt öfters auf deine kleine Schwester auf?
    Das zeigt, dass du auch im Beruf soziale Verantwortung übernehmen kannst.
  • Du schießt schon seit Jahren im Fußballverein Tore für deine Mannschaft?
    Dein sportlicher Ehrgeiz lässt sich auch im Berufsleben zielbringend einsetzen.
  • Oder deine Gitarre und du seid unzertrennlich?
    Ein Musikinstrument zu erlernen erfordert viel Geduld und Genauigkeit – und beides bringst du mit.


WIK:I – „Was ich kann durch informelles Lernen“

In einem angeleiteten Gespräch und mit Hilfe von unterschiedlichen Unterlagen erarbeitest du dir mit einer Mitarbeiterin bzw. einem Mitarbeiter des Kärntner Bildungswerks zu zweit oder in einer kleinen Gruppe deine Stärken. Du redest darüber, was du gerne machst und wofür du dich interessierst. Gemeinsam wird so dein Kompetenzprofil erstellt, welches du auch einer
Bewerbung beilegen kannst.

Nutze die Möglichkeit, um dich bei Job-Interviews noch besser präsentieren zu können. WIK:I hilft dir dabei!


Interessiert?

Dann vereinbare gleich einen Termin!

Termin nach Absprache (entweder 1 x 4 Stunden oder 2 x 2 Stunden)
Alter: ab 14 Jahre
Gruppengröße: ab 4 Personen, max. 8 Teilnehmer*innen (gerne können sich Jugendliche mit ihren Freunden*innen gemeinsam anmelden)
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen & Auskunft:
Kärntner Bildungswerk Betriebs GmbH
Michael Aichholzer
T: 0463/536 57 – 621
M: michael.aichholzer@kbw.co.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen